top of page
  • AutorenbildErnie - Ernst Scheiner

St Kilian. New Releases in 2023

Aktualisiert: 13. Mai 2023


Neue Whisky Innovationen überraschen die Whisky Welt.

Die St Kilian Distillers kreieren neue Whiskies und einen Likör.



Deutschlands größte Whisky-Destillerie liegt in Franken in der Nähe der mittelalterlichen Stadt Miltenberg am Main. Die beeindruckende, hochmoderne Brennerei verfügt über eine schottische Ausstattung: einen traditionellen Maischebottich, vier hölzerne Washbacks und zwei 6.000 Liter Kupfer Pot Stills mit Schwanenhals von Forsyths in Rothes. St. Kilian wurde 2012 von dem Unternehmer Andreas Thümmler gegründet und von dem irischen Spezialisten David F. Hynes entworfen. Die ersten Whiskys wurden im Jahr 2019 veröffentlicht.


Heute liegt die jährlich produzierte Alkoholmenge (LPA) bei 256.000 Litern.


Ende 2022 präsentierte CTO und Master Blender Mario Rudolf ein hochgelobtes Online Tasting mit diversen Neuerscheinungen: sieben Whiskys und einen Whisky-Likör. Begleitet wurde er von Iron Finger Axel Ritt, Lead-Gitarrist der Heavy Metal Band GRAVE DIGGER, und Honorary Brand Ambassador Dr. Heinz Weinberger. Was für ein Rekord! 1.300 Probiersets erreichten die Zuschauer.


Der getorfte GRAVE DIGGER BERRY METAL Waldfruchtlikör (54 ppm) wurde mit 40 % vol abgefüllt. Die Basis dieses außergewöhnlich starken roten Likörs ist ein in den Pot Stills mit Schwanenhals doppelt destillierter St. Kilian Spirit, der aus schottischem Torfrauchmalz von Glen Esk Maltings in Montrose hergestellt wird.




Präsentiert wurde eine neue limitierte Single Malt Version, der GRAVE DIGGER - FIELDS OF BLOOD, in einer ikonischen Flasche. Diese Abfüllung ist auf 5.450 Flaschen limitiert. Whisky Blender Mario Rudolf bevorzugte eine Alkoholkonzentration von 47 % vol, nicht kühlgefiltert und nicht gefärbt:



"Der Single Malt ist herrlich cremig, süß und fruchtig mit Noten von Vanille, rotem Beerenkompott und saftigen Trauben. Begleitet von einer wärmenden Eichenwürze mit feinen Tanninen und umhüllt von mildem Torfrauch."

Das Torfrauchmalz (54 ppm) stammt aus Glen Esk südlich von Aberdeen. Es wurde mehr als 70 Stunden lang in hölzernen Washbacks vergoren und langsam in den 6.000 Liter Pot Stills zweifach destilliert. Der Spirit reifte vollständig in Rotwein-, First-Fill Bourbon- sowie Ruby Portweinfässern.





St Kilians DNA Serie


Das Sortiment von St. Kilian ist etwas ganz Besonderes. Die limitierten Signature Editions vermitteln einen Eindruck, was moderne Whiskyherstellung ausmacht. Unterschiedliche Malz- und Hefesorten, unterschiedliche Destillationsmethoden und viele verschiedene Fässer ermöglichen Mario Rudolf weitere Methoden des Whisky Blending durch die Verwendung von Whiskys, die in verschiedenen Hölzern gereift sind. Die Ergebnisse sind ein Arrangement von Aromen, die die verschiedenen Profile von Whiskys integrieren und zusammenfassen, die – jeder für sich – eine Vollzeitreifung erhalten haben. Denn Finishings mag Head Distiller Rudolf nicht.



Neue Signature Editions TWELVE (mild) und THIRTEEN (getorft)


Für die Signature Edition TWELVE wählte Master Distiller Mario Rudolf "milde" (nicht getorfte) vierjährige Single Malts aus, die in First-Fill Moscatel de Setúbal Barriques (225 Liter), First-Fill-Jamaika Rumfässern und einigen frischen Fässern aus amerikanischer Weißeiche (Virgin Oak, 190 Liter) gereift waren. Diese besondere Zusammensetzung der Whiskys wurde in 12.550 Flaschen mit 50,8 % vol abgefüllt. Die Form der Flaschen ähnelt den Pot Stills von St. Kilian.


"Saftige Pfirsiche, süße Trauben und cremige Vanille mit dem Hauch von reifen Ananasstücken ergeben eine wärmende Melange aus würziger Eiche, Noten von Traubenkernen und einer Prise Pfeffer",

beschreibt Mario Rudolf das Geschmacksprofil. Die Signature Edition TWELVE ist ein köstlicher, tropischer und würziger Whisky made in Germany.



Die Signature Edition THIRTEEN hingegen zeichnet sich durch eine recht vielfältige und ungewöhnliche Zusammensetzung von fünf verschiedenen, jungfräulich-frischen Holzfassarten aus.


In der Europäischen Union ist es den Brennereien per Verordnung erlaubt, jede Art von Holz für die Reifung von Whisky zu verwenden. In Schottland darf es nur Eichenholz sein. Bei St. Kilian macht sich Mastermind Mario Rudolf eine breite Palette an Holzarten zunutze. Heute prägen mehr als 363 Fassarten (Stand Februar 2023) die Aromaprofile der St. Kilian Whiskys.




Die Signature Edition THIRTEEN besteht aus Whiskys, die vollständig in Fässern aus Pfälzer Eiche (225 Liter, 11 %), ungarischer Eiche (225 Liter, 32 %) und ganz besonderen Hölzern wie 225 Liter Barriques aus Wilder Robinie (auch bekannt als "falsche Akazie", 27 %), Kastanie (225 Liter, 27 %) und Kirsche (95 Liter, 3 %) gereift sind. Ende 2022 wählte Rudolf Whiskys aus, die das Team von St. Kilian in den Jahren 2016, 2018 und 2019 destilliert hatte. Das Malz wurde wieder von der Mälzerei aus Glenesk mit Torf aus St. Fergus bis 54 ppm getorft. Der Single Malt ist mit 53,9 % vol abgefüllt und auf nur 8.680 Flaschen limitiert.


"Saftige Aprikosen, rote Kirschen und süße Vanillecreme verbinden sich mit wärmenden Holznoten.
Fein-würzige Eiche, weißer Pfeffer und ein Hauch Ingwer, dezent umhüllt von aromatischem Torfrauch, ergeben einen vollmundigen, farbintensiven und charaktervollen Single Malt...
Die neueste Ausgabe eines St. Kilian Single Malts präsentiert sich als cremig-würzige Melange aus dunkler Fruchtmarmelade, feinen Tanninen und wärmendem Torfrauch mit einigen subtilen trockenen Aschenoten und einem Hauch Kakao."

 

St. Kilian Core Range


Zwei neue St Kilian Single Malt Whiskys werden in Zukunft erhältlich sein:

St. Kilian CLASSIC - Mild & Fruity und St. Kilian PEATED – Rich & Smoky


Beide Sorten sind Single Malt Whiskys der Brennerei St. Kilian.


Master Blender Mario Rudolf erklärt seine Rezeptur:


"70 % der Whiskys sind vollständig in Fässern gereift, die zuvor Bourbon enthielten, und 30 % von ihnen erhielten eine vollständige Reifung in Fässern, die zuvor mit Pedro Ximénez bzw. Oloroso Sherry aromatisiert wurden.
Bei St. Kilian werden unsere Whiskys nicht gefinished".

Der St. Kilian CLASSIC ist


"...Ausgewogen süß und gleichzeitig wärmend mit Aprikosen und Pfirsichen, cremigem Toffee sowie würziger Eiche. Perfekt abgerundet mit einer Prise weißem Pfeffer und einem Hauch von frischer Minze."

Der milde St. Kilian CLASSIC besticht durch seine ausgewogene Fruchtsüße, die durch würzige Eichenaromen und einige feine Kräuternoten perfekt abgerundet wird.



Der aktuelle St. Kilian PEATED Single Malt Whisky überzeugt hingegen durch seine vollmundige Fruchtsüße und seine Würzigkeit, gepaart mit feinstem Torfrauch und Anklängen von frischer Minze.


Der wärmende Torfrauchgeschmack sorgt für ein interessantes Profil, das eine reiche Intensität von gegrillten Aprikosen, cremigem Toffee und subtiler Eichenwürze aufweist, die in einen anhaltenden Torfrauch gehüllt sind. Die getorfte Core Range Abfüllung (54 ppm) ist gut ausgewogen und charaktervoll.


Die Süße macht ihn zu einem herrlichen „daily dram“.


Beide Versionen werden mit 46 % vol abgefüllt, sind weder kühlgefiltert noch gefärbt. Die ikonischen, schweren Flaschen in Form der St. Kilian Pot Still haben eine Größe von 700 ml. Die Whiskys sind zwischen drei und vier Jahre alt und dauerhaft bei St. Kilian verfügbar.



Die neuen St. Kilian Standards und Master Blender Mario Rudolf.

 

Zum Autor

Ernie - Ernst J. Scheiner ist der Herausgeber des Portals The Gateway to Distilleries www.whisky-distilleries.net Er dokumentiert über 150 Destillerien fotografisch von innen und beschreibt detailliert die Produktion der Whiskies. Seit seinem Studium an der University of Edinburgh befasst er sich mit dem Thema Whisky und publiziert in Fachmagazinen

wie Das Irland Journal, die Kleinbrennerei, Whisky Passion und The Highland Herold. Features und Stories erschienen in den Blogs whiskyexperts, whiskyfanblog und whiskyintelligence. Als Leiter der VHS Ingelheim führte, und nun als Whisk(e)y-Botschafter leitet er Destillations-Kollegs, Studienreisen und Whisky-Kultouren zu den Quellen des Whiskys.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page