top of page
  • Ernie - Ernst Scheiner

Waterford. Where does the peated malt come from?

Aktualisiert: vor 2 Tagen


Sensation. Getorfter Whisky von Waterford Distillery

Woher kommt das Rauchmalz?


WIX Software does not support

automatic translation

https://translate.google.de for translation



Die Überraschung. Lange Zeit galt die Aussage: "Wir machen keinen rauchigen Whisky." Doch heimlich ließen sie seit 2018 in Schottland Torfmalz von ihrer eigenen irischen Gerste und irischem Torf herstellen. Marketing-Genie Mark Reynier folgte schließlich dem Trend der Industrie. Die Folge, Waterfords Head Brewer Neil Conway beaufsichtige die Mälz-Verfahren und reininterpretierte Reyniers Erfahrungen mit den Port Charlotte Single Malts.


"ANNOUNCING THE FIRST SINGLE MALT WHISKIES IN A GENERATION TO USE IRISH PEAT-DRIED BARLEY


We’re pleased to share the release of two new single malt whiskies this autumn that were created using both Irish-harvested peat and Irish-grown barley – the first in a generation to do so. The releases celebrate a return to the traditional ways and flavours of irish whisky production Out of necessity since the dawn of time, peat has been the primary fuel source in rural Ireland, with its sweet pungency familiar to generations gathered around the hearths of ancient thatched cottages. This same diffused aroma cloaked barley dried over peat smoke by illicit distillers, a custom that began to die out in the 1850s.


As part of our pioneering quest to unearth whisky’s most natural flavours, we dried barley grown on two Single Farm Origins of Ballybannon and Fenniscourt, Co. Carlow, using peat cut from Ballyteige in Co.Kildare. Each farm’s harvest was peated to different levels: Fenniscourt’s barley to 38ppm and Ballybannon’s barley to 47ppm.

The bottlings are the latest in our Arcadian Farm Origins, which previously saw the first organic Irish whisky and the world’s first biodynamic whisky. This series showcases the intensity of natural flavours and honesty from the old ways, and represent real rarity because of the true scarcity of the raw materials."


  • Ballybannon. Bottled at 50% ABV. Peated to 47ppm.

  • Fenniscourt Bottled at 50% ABV. Peated to 38ppm.

  • Approx. 11.500 bottles each, release End of September 2022.



Mark Reynier, der Schöpfer des Peated Port Charlotte Islay Malt (50 ppm) and dessen kräftig getroffen Octomore Single Malt (100 ppm plus), knüpft an die Erfahrungen, die er in der Bruichladdich Distillery, Islay, machte:


To achieve this in Ireland with the same authenticity was going to be a much greater challenge, one that our maltsters, Minch Malt, readily agreed to accept.
At Waterford we are fascinated by the natural flavours of whisky so I was curious to see what real Irish peat brings to the table, flavours that have been long lost, and ultimately whether terroir trumps peat in the flavour Olympics.
We selected two Single Farm Origin barleys – with distinctive terroirs – to see if those naturally occurring flavours shone through or were in fact dominated by peat.
Finding the right quality Irish peat was a challenge but the greatest problem of all was there were no operational kilns left in Ireland; the knowledge had been forgotten. We needed Scottish help.”

Source www.Waterfordwhisky.com




Hintergrund: Wo wird die Waterford-Gerste gemälzt?


Das Waterford-Malz wurde und wird nach wie vor mit irischem Torf in den schottischen Glenesk Maltings bei Montrose in Schottland nach den Vorgaben von Waterford produziert.


In den großen Steeping Vats - Weichbottichen - quellte und weichte die irische Gerste von Ballybannon und Fenniscourt separat erstmals 2018 ein. In riesigen Boby Drums keimte sie belüftet für fünf Tage. Anschließend wurde unter irischem Torfrauch - und -feuer die Keimung des grünen Malzes im Kiln gestoppt. Die folgenden Fotos zeigen den Furnace von Glenesk in dem das irische Torf aus Ballyteige im County Kildare den Rauch entfaltet. Das richtige Schüren des Torfes führten die Spezialisten von Glenesk aus.



Die Glenesk Maltings sind nicht zu besichtigen. Es gibt kein Besucherzentrum.
Fotos Copyright Ernie Scheiner Juni 2022.



Glenesk Malting. Peated Malt für Waterford


Eine der ersten Galant-Henning Pneumatic drum malting Anlagen wurde in der Speyburn Distillery in Rothes von 1897 bis 1967 betrieben. Sie ist noch heute dort zu sehen.


In den Glenesk Maltings in Montrose arbeiten die klassischen Boby Drums wie auch in den Maltings von Diageo in Port Ellen, Islay.


Speyburn Maltings, Port Ellen Malting Drum, inside view of a Port Ellen drum


Das System um 1880 erfundene Malzsystem wird im Brauwesen heutzutage vielerorts in modifizierten und technisch optimierten Formen eingesetzt. Die ersten pneumatischen Darrdrommeln, in denen Keimen und Darren effizient rohstoffschonend möglich wurden, installierte Galant im Berliner Ortsteil Pankow in der gleichnamigen Mälzerei für eine industrielle Produktion von Braumalz.


Der deutsche Braumaschinenhersteller Kaspar-Schulz aus Bamberg bietet Technologien für Craft Breweries and Distilleries an:




Boort Malt

Ebenso wie die irische Minch Malt Betriebe in Athy gehören die Glenesk Maltings - Pauls Malt - südlich von Aberdeen gelegen, gleichfalls zum globalen Unternehmen Boort Malt. Der belgische Konzern betreibt weltweit auf fünf Kontinenten 27 Mälzereien, davon zwei in Schottland. Die andere schottische Anlage befindet sich in Buckie. Dort betreiben die Mälzer seit Juli 2022 den weltgrößten Kiln: "The new, modern kiln measures 41 metres in diameter and has a capacity to hold 600 tonnes of malt per batch." Quelle: Boort Malt



Anfang 1968 arbeiteten in Glenesk 24 von Robert Boby Ltd in Bury St Edmunds hergestellte Drums, die Getriebe kamen von Crofts Egineers in Bradford. Jede Drum vermälzte 31 Tonnen Gerste.


Die Maltings entstanden neben der 1897 gegründeten Glenesk/Hillside/North Esk Distillery. Die Destillation wurde 1985 eingestellt. Nach dem Verlust der Lizenz 1992 wurden große Teile der Brennanlage abgerissen. Einige Dunnage Warehouses blieben erhalten, wobei auch hier der Verfall allmählich zunimmt.


Glenesk Maltings. Boby Drums in 2022.




Das Green Malt für die Waterford Distillery wird in den Glenesk Maltings bei Montrose in Schottland getorft. Anfang Juni 2022 wurde das feuchte Grünmalz im Kiln unter Rauch gesetzt. Der Torf kam aus Ballyteige im County Kildare.
Der Autor war zufällig anwesend.


Für weitere Informationen zu Bord Malt, siehe


 

Zwei limitierte Abfüllungen mit jeweils 11 500 Flaschen kamen in die Regale der Fachgeschäfte:


1 Ballybannon 1.1 47 ppm


2 Fenniscourt 1.1 38 ppm




 

New Releases in Autumn 2022.


The Flavours of Peat


"Peat is an evocative, even iconic flavour.
The tunes it can play when it interacts with malted barley from different farms and terroirs are myriad and fascinating.
And of course, as with unpeated single farm whiskies, they form new building blocks with which to layer more complex cuvées; additional instruments in the most orchestral whiskies.
But it is always important to remember that, where the flavours of peated whisky are concerned, it is ‘whisky’ and not ‘peated’ that is the operative word.
And heartening to think that, even when wearing a cloak of peat smoke, it is the nuances of terroir that drive a whisky’s flavour…if one cares to look for them."


Peated: Ballybannon 1.1


Ned Gahans Vatting setzt sich aus Whiskys zusammen, die in


38 % First Fill American Oak Casks,


30 % Premium French Oak Casks des Château Palmer, eines der berühmten Weingüter aus dem Anbaugebiet Margaux Bordeaux, das Grand Cru Classée Weine anbaut,


21 % Virgin American Oak Casks,


11 % Vin Doux Naturel Fässern aus dem Weinbaugebiet Sauternes, wo im Tal der Garonne, des Département Gironde edelsüße Weißweine von renommierten Weingütern wie Château d’Yquem vindiziert werden.


Das Alter gibt der Waterford-Whisky-Macher mit "...drei Jahren, acht Monaten und sieben Tagen..." an. Destilliert wurde das Torfmalz von Glenesk am 17. September 2018 und der Whisky abgefüllt im August 2022.


 


Peated: Fenniscourt 1.1

Waterford Irish Single Malt Whisky


Alter: 3 Jahre, 8 Monate, 5 Tage

Destillation: 10.09.2018

Abfüllung: August 2022



Fassarten:




For further information please read the detailed article at Waterfords Website


https://waterfordwhisky.com/editorial/the-flavours-of-peated-whisky/?



The Glenesk Maltings:
Furnace, peat smoke, the green Waterford malt on the kiln floor. Photos Courtesy Waterford Distillery.

 


Einen detaillierten fotografischen Rundgang durch die Waterford Distillery und die ehemalige Brauerei ermöglicht


The Gateway to Distilleries

please double click



 

Zum Autor

Ernie - Ernst J. Scheiner ist der Herausgeber des Portals The Gateway to Distilleries www.whisky-distilleries.net Er dokumentiert über 150 Destillerien fotografisch von innen und beschreibt detailliert die Produktion der Whiskies. Seit seinem Studium an der University of Edinburgh befasst er sich mit dem Thema Whisky und publiziert in Fachmagazinen

wie Das Irland Journal, die Kleinbrennerei, Whisky Passion und The Highland Herold. Features und Stories erschienen in den Blogs whiskyexperts, whiskyfanblog und whiskyintelligence. Als Leiter der VHS Ingelheim führte, und nun als Whisk(e)y-Botschafter leitet er Destillations-Kollegs, Studienreisen und Whisky-Kultouren zu den Quellen des Whiskys.

127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page